Augmentierte Allergie-Akupunktur nach Dr Covic

Worum handelt es sich bei der augmentierten Akupunktur?

Die augmentierte , d.h. die verstärkte, Akupunktur ist eine sofort wirksame und effiziente Therapie bei Heuschnupfen. Die Therapie besteht aus einer Kombination von Akupunktur, Neuraltherapie und Elektrostimulation.
Die augmentierte Akupunktur geht zurück auf den Arzt Dr. Covic. Mittlerweile konnte die Wirksamkeit in einer Studie an der Universität Freiburg nachgewiesen werden. Die Universitätsstudie zeigte einen guten bis sehr guten Erfolg der augmentierten Akupunktur bei über 75% der Probanden und Probandinnen.

Ablauf der augmentierten Akupunktur:

Mittels einer lokalen Hautwiderstandsmessung im Bereich des Nackens werden zwei Akupunkturpunkte identifiziert und anschließend lokal betäubt. Über die in die entsprechenden Stellen gesetzten Akupunkturnadeln wird dann ein Stromimpuls gesetzt.

Wann ist die Durchführung der augmentierten Akupunktur sinnvoll?

Die Behandlung wird im akuten Stadium der Allergie durchgeführt. Die besten Wirkungen zeigen sich beim Heuschnupfen und hier besonders bei der Allergie auf die Frühblüher. Die Behandlung wird zunächst Einmal durchgeführt. Die Wirkung tritt sofort oder innerhalb der ersten 3 Tage ein. Sie hält ca. 6 Wochen an. Sollte keine Wirkung eintreten, führe ich die Behandlung innerhalb einer Woche gerne noch einmal kostenlos für Sie durch. Beim Abklingen der Wirkung nach 4-6 Wochen kann die Behandlung erneut durch geführt werden.
Zur Behandlung müssen Sie, nach Möglichkeit, ohne vorherige Einnahme von Allergiemedikamenten kommen.

Ausschlusskriterien für diese Behandlung:

Die augmentierte Akupunktur kann nicht angewandt werden bei:
– Patient_innen mit Herzschrittmacher
– bestehender Schwangerschaft
– Jugendlichen unter 12 Jahren
– Allergie auf das Lokalanästhetikum Procain

Vor- und Nachteile der augmentierten Akupunktur:

Ein deutlicher Vorteil der Behandlung ist, dass sie sofort bzw. sehr schnell eine Erleichterung bzw. sogar ein Verschwinden der Beschwerden bewirken kann. Dadurch kann die Einnahme von Allergiemedikamenten reduziert bzw. vermieden werden. Der Zeitaufwand für die Behandlung ist mit maximal 30 min minimal und dadurch auch die Behandlungskosten.
Ein Nachteil ist, dass es sich bei der Behandlung um eine rein symptomatische Behandlung handelt. Da keine Ursachenbehebung stattfindet, wird die Allergie in der nächsten Saison wahrscheinlich wieder auftreten.

Allergiebehandlung mit chinesischer Medizin
-> bei akuten Bechwerden sowie zur Prophlaxe; bei Nahrungsmittel-, Inhalations- und Kontaktallergien; ursächliche Behandlung

Allergiebehandlung über den Darm
-> bei Nahrungsmittel-, Inhalations- und Kontaktallergien; ursächliche Behandlung; sinnvoll wenn zusätzlich noch Verdauungsbeschwerden vorliegen